Donnerstag, 10. März 2016

Requiem - Licht und Wärme

Wenn man an einen Toten denkt, spielt das Licht eine große Rolle:
  • Man zündet ja ein Licht für den Verstorbenen an.
  • Man wartet auf das Licht des Ostermorgens.
  • Christus, das Licht, ist symbolisiert durch die Osterkerze (vor dem Altar), die uns an unsere eigene Taufe erinnert.
Das Licht steht auch für die Wärme, die wir spüren, wenn wir an den Verstorbenen denken. Vielleicht ist dies der tiefste Trost und die tiefste Hoffnung auf das ewige Leben bei Gott. 

(Mit diesen Gedanken versuche ich dem Umstand gerecht zu werden, dass viele Trauernde auf Partezettel oder Sterbebildchen Dinge schreiben, wie "Er ist nicht tot, solange wir an ihn denken"). Diese Erinnerung in uns ist sicher von wärmender Liebe bestimmt, kann aber für uns Christen nichts alles sein.)

Keine Kommentare:

Kommentar posten